Psychische Gesundheit

10% aller Gründe für eine Krankmeldung sind psychisch bedingt. Das lässt sich ändern.

Unternehmer und Führungskräfte haben großen Einfluss auf die psychische Gesundheit ihrer Mitarbeiter.

Die Dynamik der Arbeitswelt stellt Unternehmen permanent vor neue Herausforderungen. Ob Flexibilisierung von Arbeitszeit, Technisierung und Digitalisierung von Arbeitsprozessen, lebenslanges Lernen, demografischer Wandel der Mitarbeiter: All diese Entwicklungen führen oft zu Überforderung, Frustration und Demotivation. Leistungsabfall und psychische Erkrankungen sind die Folge.

Arbeitsbedingte Einflussfaktoren auf die psychische Gesundheit:

  • Aufgaben und Inhalte der Arbeit (Über-/Unterforderung)
  • Arbeitsmittel und –umgebung (Werkzeug, Hitze, Lärm, etc.)
  • Arbeitsplatz (ergonomische Einrichtung)
  • Organisation und Strukturen (Arbeitszeit, Arbeitsabläufe, etc.)

Individuelle Einflussfaktoren auf die psychische Gesundheit:

  • Eigenschaften, Verhaltensweisen
  • Psychische Voraussetzungen (Fertigkeiten, Erfahrungen, Selbstvertrauen, persönliche Einstellungen, etc.)
  • Gesundheitszustand, Geschlecht, Alter, Ernährung, Verfassung

Die Lösung: Geeignete Rahmenbedingungen, positives Betriebsklima, persönliche Einstellung jedes Einzelnen.

Als Unternehmer und Führungskraft haben Sie die Verpflichtung, aber auch die Chance, Arbeit gesundheitsförderlich zu gestalten. Sie können mit Maßnahmen zur Sicherung der psychosozialen Gesundheit einen wichtigen Beitrag leisten, z.B. durch familienfreundliche Arbeitszeiten, Kinderbetreuung, Weiterbildung, Förderung von Teamarbeit etc. Auch der Umgang mit Stress und Krisen ist ein wirkungsvoller Hebel bei der Gestaltung eines positiven, gesunden Betriebsklimas.

Nutzen Sie unsere Angebote für Ihre Ziele.